IGTV – Vertikaler Angriff auf YouTube

Instagram TV (IGTV)
Social Media

Videos bis 60 Minuten, vertikal und mobilioptimiert direkt vom Smartphone produzieren und publizieren – das ist das neue Video-Feature Instagram TV (IGTV).

Integration

In der Instagram-App werden die Videos neben den Direktnachrichten bzw. (falls aktiviert) im Profil vor den Story-Highlights angezeigt. Gefiltert nach „Für dich“, „Abonniert“, „Beliebt“ und „Weiter ansehen“ lassen sich auch bestimmte Kanäle suchen.

Veröffentlichen

Vor dem ersten Upload muss der Channel anlegt werden. Über die eigene IGTV-App wird das Video hochgeladen, mit einem Titelbild, einem Titel und einer Beschreibung versehen. Wichtig: Die Funktion „Vorschau posten“ platziert die ersten 60 Sekunden vom Video im User-Feed! Nach einem Klick auf „Ganzes Video ansehen“ wird nahtlos das IGTV-Video fortgesetzt. Optional kann die Story auf Facebook sichtbar gemacht werden.

Folgende Spezifikationen sind laut Instagram ideal:

  • Vertikale Videos (hochkant), Seitenverhältnis zwischen 4:5 bis 9:16
  • H.264 Codec, MP4 Format
  • Maximale Dateigröße 5,4 GB (bis zu 60 Minuten Länge) via Desktop, aber nur für verifizierte oder größere Accounts (mindestens 10.000 Follower).
  • Maximale Dateigröße 650 MB bei mobilem Upload (bis zu 10 Minuten Länge)
  • Mindestlänge eines Videos: 15 Sekunden

Möglichkeiten und Grenzen

Das neue Video-Format ist ein ideales Tool für kurzweiliges Storytelling und hat absolutes Serienpotential. Inhaltlich sollte man auf unterhaltsamen oder informativen Content setzen. Grundsätzlich lohnt es sich, einen Blick in den Bereich „Beliebt“ zu werden. Hier haben einige Influencer bereits gute Inhalte hochgeladen.

Derzeit ist der direkte Einsatz von Hashtags nur begrenzt möglich. Am effektivsten haben sie sich derzeit in einem Kommentar unter dem Post bewährt. Auch die Möglichkeit, IGTV-Videos zu bewerben, besteht noch nicht. Das kann aber nur eine Frage der Zeit sein. Nach Posts, Live-Video und Stories ist IGTV eine logische Weiterentwicklung.

IGTV schon jetzt nutzen?

Wie immer gilt: Wer online erfolgreich sein will, muss neue Technologien nutzen. Speziell jetzt im Anfangsstadium hat man eine gute Sichtbarkeit und kann sich wertvolle Abonnenten sichern.

Als Zweitverwertung bietet es sich an, ein IGTV-Video in mehrere 15-sekündige Clips aufsplitten und es in die Instagram-Story zu packen.

Ist IGTV ein YouTube-Killer?

Schwer zu sagen! Beide Plattformen leben von Influencern und sind auf guten Content der Community angewiesen. Dennoch kann man zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass YouTube eher Suchmaschinen-Charakter für Videos besitzt, während IGTV durchaus mehr kurzweilige Unterhaltung bietet.

Beispiele für IGTV-Produktionen

Radquartier | Stronger | More Nutrition

Back To Top